Sportwetten Sucht - Aufklärung ist wichtig

Sportwetten Sucht

Wir möchten in unserer Freien Schule, dass die Kinder gemäß ihrer Situation und Lebensrealität über Dinge aufgeklärt werden, die sie im späteren Leben wissen sollten. Wir Erwachsenen setzen uns regelmäßig zusammen und finden in Gesprächen heraus, was die Schüler in ihrem Alltag in der Schule und zu Hause erleben und gehen bei Bedarf auf die Themen ein, bei denen wir Gefahren sehen. Offenheit ist uns sehr wichtig, denn wenn wir authentisch sind, bleiben die Lerninhalte in den Köpfen der Kinder und Jugendlichen haften, so unsere Ansicht. Es stellte sich heraus, dass viele der jungen Menschen ein reges Interesse an Sportwetten zeigen. Darum haben wir beschlossen, dass wir schon zu einem frühen Zeitpunkt ihres Lebens wichtige Informationen zum Thema Sportwetten Sucht vermitteln möchten.


Warum wir das Thema Sportwetten in unseren Unterricht einbinden

Sportwetten sind erst ab Eintreten der Volljährigkeit erlaubt. Trotzdem ist das für uns kein Grund, das Thema auszuklammern, denn wir wissen, dass in nahezu jedem Elternhaus gewettet wird. Die Eltern und anderen Verwandten freuen sich über den Sportwetten Bonus und gewonnene Wetten, besprechen beim gemeinsamen Abendessen die Wett Strategie und Prognose für die Sportwetten. Die Kinder bekommen das mit, teilweise auch, dass die Sportwetten Gewinne zum Lebensunterhalt beitragen. Der Reiz des Verbotenen kommt hinzu, weil sie mitmachen möchten und es noch nicht dürfen. Wir wissen nicht, ob diese Kinder später aufgrund der angestauten Vorfreude eine Sportwetten Sucht entwickeln könnten, aber möchten unser Möglichstes tun, dieses Risiko zu bannen. Deshalb wird es einen Projekttag geben zum Thema: "Das möchte ich werden, wenn ich einmal groß bin". Die Suchtgefahr werden wir benennen und damit Prävention betreiben.


Sind Sportwetten ein Suchtmittel?

In unserer Diskussion unter Eltern und Lehrern kamen wir zu dem Schluss, dass die Gefahr einer Sportwetten Sucht minimal ist. Zwei Väter und Mütter haben eine Präsentation abgehalten und uns gezeigt, dass die Online Buchmacher sehr darauf bedacht sind, vor einer Sucht zu schützen. Es gibt Hilfestellungen zur Selbstkontrolle, Einstellungen für Limits und Ruhepausen, die verordnet werden können. Das beruhigt ungemein, aber da immer ein winziges Restrisiko besteht, und sei es auch nur im Promille-Bereich, bleiben wir bei der Entscheidung, das Thema den Schülern zu vermitteln. Wir haben den Wett-Eltern beim Setzen von Sportwetten zugeschaut und gesehen, dass Sportwetten intensiv vorbereitet werden, bevor die Wette tatsächlich gesetzt wird. Das Wetten hat also mit einem Glücksspiel, das für Suchtpotential bekannt ist, der wenig gemeinsam. Vielmehr kam der Vergleich zu Strategiespielen wie Schach auf.


Die Vorplanung entschleunigt das Wetten

Durch das vorherige Einholen von Wett Tipps, das Analysieren der Quoten und allerhand Tätigkeiten im Zusammenhang mit Sportwetten ist die Gefahr einer Sportwetten Sucht stark verringert, wenn man nun beispielsweise den Vergleich zum Online Roulette zieht. Wir möchten die Gefahr einer Sportwetten Sucht nicht leugnen, aber finden es insgeheim fast schon ein wenig schade, dass die Altersbeschränkung so streng ist. Es sollte wenigstens einen Demomodus geben, in dem auch schon Jugendliche ohne Echtgeld wetten können. Sie könnten sehr viel dabei lernen und wir wären die Ersten, die Wettunterricht unterstützen.

Hier finden Sie weitere Beiträge aus dem schulischen und außerschulischen Bereich:

Menu